Uns ist es wichtig, Entscheidungen die coduco oder unsere persönliche Sicherheit betreffen auf Basis qualitätsgeprüfter, zuverlässiger Informationen zu treffen. Wir möchten uns nicht von reißerischen Nachrichten in dicken roten Buchstaben oder von weitverbreiteten Falschmeldungen beunruhigen lassen. Aus diesem Grund verlassen wir uns auf offizielle oder vertrauenswürdige, oftmals qualitätsgeprüfte Informationsquellen.

Gleichzeitig ist eine Flut negativer Nachrichten im Alltag oft belastend für uns. Humor, positive Nachrichten und auch mal eine Nachrichten-Pause können sich gut auf unsere Stimmung auswirken und mehr Leichtigkeit und Entspannung in die Situation bringen.

Da jeder bei coduco sich auf eine andere Art und Weise informiert, nutzen wir unsere regelmäßigen Absprachen im Team auch dazu, aktuelle Informationen auszutauschen. So haben wir die größtmögliche Chance, dass wir neue Entwicklungen zeitnah mitbekommen.

Susanne hat zum Beispiel den Draht zu den Sorgen und Nöten von KMUs und informiert sich mit Andrea über wissenschaftliche Erkenntnisse und Lösungen gesellschaftlicher Probleme. Andrea ist aktiv in den sozialen Netzwerken und informiert sich über die aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen und deren Sinn und Zweck. Michael und Tobias haben genau im Blick, wie sich die wirtschaftliche Lage in Deutschland entwickelt und wie es mit Förderungen und Zuschüssen aussieht.

In den nächsten Abschnitten haben wir ein paar Informationsquellen zusammengestellt, denen wir vertrauen und erklären, wie Social Media und helfen kann quasi „automatisch“ auf dem Laufenden zu bleiben.

Staatliche Informationsquellen

Unabhängige Informationsquellen

  • Worldometers.info
    • Dabei handelt es sich um eine Webseite, die von der Firma Dadax betrieben wird, die sich für gewöhnlich mit der Entwicklung von intelligenten Softwarelösungen beschäftigt.
    • Die Seite ist völlig unabhängig und bezieht die von ihr verarbeiteten Daten aus offiziellen Quellen, zum Beispiel von der WHO.
    • Für aktuelle Zahlen aus Deutschland bitte hier klicken.
  • Medium.com
    • Hierbei handelt es sich um eine werbefreie, unabhängige Plattform für schriftlichen Content, der qualitätsgeprüft wird.
    • Ein umfangreicher Artikel, der aktuelle und historische Zahlen analysiert und Handlungsempfehlungen, sowie deren positiven Effekt visualisiert ist hier verlinkt: Coronavirus: Why you must act now (Es gibt auch eine deutsche Übersetzung: Coronavirus: Warum du jetzt handeln musst!)
  • Correctiv.org
    • Hierbei handelt es sich um eine unabhängige, gemeinnützige Organisation, die sich mit der Recherche gesellschaftlicher Themen im deutschsprachigen Raum beschäftigt.

Soziale Medien gezielt nutzen

Das tägliche, aktive suchen und checken von Informationen, kostet auch Zeit und Kraft. Soziale Medien können uns dabei helfen „automatisch“ an für uns relevante Informationen zu kommen, weil wir im Alltag schon fast über sie „stolpern“. Viele von uns nutzen ohnehin regelmäßig Facebook, Instagram, Xing, Youtube, Telegram und andere Kanäle für private und geschäftliche Zwecke. Wir haben nach wie vor zu großen Teilen Einfluss darauf, wie wir solche Plattformen nutzen und welche Beiträge uns angezeigt werden. Indem wir vertrauenswürdigen Informationsquellen folgen und deren Inhalte konsumieren, signalisieren wir unser Interesse daran, was schon nach kurzer Zeit dazu führt, dass sich der Anteil von Kettenbriefen, Falschmeldungen und ähnliches in unserem Feed verringert.

Viele Regierungsorganisationen, Universitäten, Forschungseinrichtungen und Fachexperten publizieren Inhalte mithilfe sozialer Medien. So hat die Europäische Kommission einen eigenen Instagram-Account und die WHO stellt Pressekonferenzen und Hygienetipps auf ihrem Youtubekanal zur Verfügung.

Facebook und Instagram

  • Tagesschau im Messenger
    • Ein Chatbot der Tagesschau schickt einem morgens und abends die wichtigsten Nachrichten auf einen Blick.
    • Wer weiterlesen will, kann die verlinkten Artikel anklicken.
  • Facebook selbst ist aktiv geworden und hat ein Coronavirus-Informationszentrum eingerichtet.
  • Außerdem hat Facebook, und damit auch Instagram, begonnen mit Qualitätsprüfern und den eigenen Nutzern zusammenzuarbeiten, um Falschmeldungen zu vermeiden. Wie das Vorgehen aussieht, kann man hier nachlesen.
  • Die BR Sendung „quer“ postet auf ihrer Seite manchmal ernste, aber meist humorvolle Grafiken über die aktuelle gesellschaftliche Lage.
  • Die deutsche Instagram-Seite der Europäischen Kommission punktet mit sehr kurzen Mitteilungen als Video, Text oder Bild.
  • Die meisten Fernsehsender, Regierungsorganisationen, Politiker und Forschungsinstitutionen sind auf Facebook vertreten. Es bietet keinen Mehrwert absolut allen davon zu folgen. Wir können uns jedoch unsere 3-4 Favoriten aussuchen.

Telegram und WhatsApp

  • Den oben erwähnten Tagesschau Chatbot gibt es auch für Telegram!
  • Die WHO hat einen Chatbot für WhatsApp eingerichtet, um Informationen über Covid-19 noch einfacher abrufbar zu machen.

Youtube

  • Wie auch bei Facebook, sind hier die meisten Regierungsorganisationen, Rundfunksender, Zeitschriften und Magazine vertreten. 3-4 Abos unserer Favoriten sorgen dafür, dass wir auf unserer Youtube-Startseite immer wieder aktuelle Informationen zur Corona-Krise erhalten.
  • Youtube hat unter jedem Video zu diesem Thema ein Banner zur BZGA-Seite Infektionsschutz.de platziert.
  • Eine Besonderheit an Youtube ist, dass auch mehr und mehr ärztliche Fachkräfte Videos hochladen, sodass eine einzelne Ärztin oder ein einzelner Arzt Millionen von Menschen erreichen kann. Am bekanntesten ist vermutlich der amerikanische Arzt Doctor Mike, der seit Beginn der Corona-Krise gegen Falschinformationen ankämpft. (Für viele seiner Videos gibt es deutsche Untertitel.)

Selbstfürsorge trotz schlechter Nachrichten

Jedes einzelne Detail über diese Pandemie und alle anderen Pandemien und Epidemien der Vergangenheit zu kennen, stresst uns vermutlich mehr, als es nützt. Es ist wichtig, informiert zu sein, um gute Entscheidungen zu treffen und an der Gesellschaft teilzuhaben. Genauso wichtig ist es, uns zwischendurch abzuschalten, die Seele baumeln zu lassen und eben nicht permanent die Fallzahlen weltweit zu prüfen.

Zum Ausgleich ist es manchmal schön, auch positive Nachrichten zu lesen. Es geht um Informationen darüber, welche Unternehmen und Menschen gutes tun und Zusammenarbeiten, um etwas zum positiven zu verändern.

Kanäle für positive Nachrichten

  • In der App Good News werden von Montag bis Freitag täglich positive Nachrichten gesammelt.
  • Das Good News Network beschäftigt sich seit den 90er Jahren mit positiven Nachrichten und gibt diese als Text und Podcast weiter.

Es gibt Dinge, die sind nicht in unserem Einflussbereich. Zum Beispiel gilt das für das Wetter, die Weltpolitik oder die Handlungen von Menschen, die uns nicht kennen. Wenn wir uns darüber permanent informieren und mit aller Kraft versuchen etwas zu bewirken, ohne dass wir Erfolg haben, laugt uns das aus. Bei coduco möchten wir uns lieber in unserem Einfluss- und Kontrollbereich bewegen. Wir können kontrollieren, was wir selbst tun und welche Medien wir konsumieren. Wir können unser zu Hause gestalten und uns an die Empfehlungen zum Infektionsschutz halten. Zu einem gewissen Grad können wir auch beeinflussen, was die Menschen tun, die uns kennen, indem wir uns austauschen und unsere Informationen teilen.

Und genau dazu möchten wir alle einladen: Lasst uns in einen Austausch treten. Verratet uns, was die Informationsquellen sind, denen ihr vertraut und tauscht euch mit uns aus. Wir möchten gerne in Verbindung bleiben und diskutieren, auch wenn persönlicher Kontakt gerade nicht möglich ist. Hier findet ihr unsere Kontaktdaten.

Viel Kraft, Mut und Gesundheit wünscht euch das gesamte coduco Team!

Quellen und Ressourcen:

https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://tools.rki.de/PLZTool/ zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://www.youtube.com/user/BMGesundheit/videosOffizielle zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://www.tagesschau.de/inland/messenger-109.html zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/mythen-kettenbriefe-coronavirus-100.html zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://www.worldometers.info/ zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://medium.com/ zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://medium.com/@tomaspueyo/coronavirus-act-today-or-people-will-die-f4d3d9cd99ca zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://perspective-daily.de/article/1181/2hWA1mB8 zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://correctiv.org/ zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://www.tagesschau.de/inland/messenger-109.html zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://www.facebook.com/coronavirus_info/?page_source=coronavirus_inform_qp_info zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://www.facebook.com/help/publisher/182222309230722 zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://www.facebook.com/pg/quer/posts/?ref=page_internal zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://www.instagram.com/eukommission/?hl=de zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://www.who.int/news-room/feature-stories/detail/who-health-alert-brings-covid-19-facts-to-billions-via-whatsapp zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://www.youtube.com/channel/UC0QHWhjbe5fGJEPz3sVb6nw/videos zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://goodnews.eu/ zuletzt abgerufen am 21.03.2020
https://www.goodnewsnetwork.org/more/about-us/ zuletzt abgerufen am 21.03.2020